Skip to main content

Piemont – immer wieder ein guter Tipp

Völlig unverständlich, aber Piemont gilt in Reiseführern immer noch als wenig erschlossener Geheimtipp. Im Piemont liegt Turin. Am Piemont grenzt der Lago Maggiore. Der gewaltige Monte Rosa liegt zu einem großen Teil auf dem Boden dieser Region und Piemont ist vergleichsweise wohlhabend. Unentdeckt oder wenig erschlossen ist Piemont sicher nicht. Es stimmt, dass deutsche Touristen eher an der Ostseite der Alpen nach Italien einströmen und wenn überhaupt am Piemont entlangfahren, um in die Toskana zu kommen – aber das heißt ja nicht, dass im Piemont nichts los ist.

Da gibt es beispielsweise noch entlegene Täler, in denen das seltene Okzitanisch gesprochen wird. Der kleine Ort Sestriere ist ein berühmter Wintersportort, im Piemont liegen Teile der Alpen, weite Hügellandschaften und beginnt die Poebene natürlich hier. Der längste Fluss Italiens entspringt in den Cottischen Alpen.

Piemont ist gerade für Urlauber besonders reizvoll, die den sanften Tourismus bevorzugen. Unzählige Wanderrouten durchziehen die Berge und fruchtbaren Böden, die Basis einer Kultur sind, die an Schätzen nicht arm ist. Im winzigen Piasco an der französischen Grenze beispielsweise ist eine der bedeutendsten Harfenmanufakturen der Welt. Kunsthandwerk, Holz- wie Steinbearbeitung haben im Piemont eine Jahrhunderte alte Tradition, die man in vielen Museen bewundern kann. Quarzit ist lange ein wichtiger Exportschlager gewesen und auch sakrale Kunst findet sich im Piemont von höchstem Rang.

In Turin beispielsweise lagert das berühmte, kontrovers diskutierte Grabtuch Jesu in einer Seitenkapelle des Doms. Im Schloss Manta von Saluzzo finden sich weltbekannte Fresken, eine Augenweide ist auch das Kloster San Giulio im Ortasee und die Sacri Monti, die sich bis in die Lombardei ziehen und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Piemont

Piemont @iStockphoto/photocamera

Kulinarisch kann man Piemont in jedem Supermarkt Europas entdecken. Ferrero ist in der Nähe von Turin gegründet worden, Nutella, Überraschungseier und die Piemontkirsche kommen hierher, aus Asti kommt Spumante und aus Barolo – da kann man jeden Weinkenner fragen – kommt ein wahrer Schatz. Im Piemont gibt es eigene, hochwertige Käsespezialitäten, berühmte Trüffel und Maronen. Und wem jetzt nicht das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, kann gerne weiterhin am Piemont vorbeifahren.

Top Artikel in Urlaubsregionen in Italien