Skip to main content

Elba

Die Insel Elba ist mit seinen 210 km² die drittgrößte Insel Italiens. Sie hat 147 km Küste zu bieten, die höchste Erhebung, der Monte Capanne im Westen der Insel, reicht beachtliche 1.019 Meter über den Meeresspiegel. Elba ist ein Erholungsparadies, zehn Kilometer vor der toskanischen Küste gelegen. Die Insel hat Mineralwasserquellen, Radfahr- und Wanderwege, Wälder und Felsen und acht bezaubernde Gemeinden, Badeorte mit einer perfekten touristischen Infrastruktur.

Elba hat durch seine Nähe zum Festland eine äußerst wechselvolle Geschichte. Die kleine Insel vor der Toskana wurde in den letzten zwei Jahrtausenden hin- und hergeschenkt, ausgeplündert, kurz mal erobert und weitergereicht, Napoleon musste sich hier eine kleine Auszeit nehmen und hat in zwölf Monaten Spuren hinterlassen, die man noch heute besichtigen kann.

Urlauber werden auf Elba zur Erholung gezwungen. 8.000 Hotelbetten, 10.000 Unterbringungsmöglichkeiten auf Campingplätzen und in Feriendörfer und 2.500 Plätze in Appartementanlagen bei 32.000 Einwohnern machen den speziellen Elba-Mix. Es gibt zwar Discos, aber auf Elba übertreibt man es nicht. Es gibt luxuriöse Unterkünfte, aber auch Agritourismus, außerdem eigene lokale Produkte und Spezialitäten, für die man mit Begeisterung eintritt.

Das Meer überstrahlt aber alles. Hier kann geschwommen, gesegelt, geschnorchelt, in Grotten gefahren und in der Sonne gebraten werden. Elba war bis in den Zweiten Weltkrieg hinein durchaus ein Industriestandort, inzwischen ist die Insel aber vom Tourismus und von der Landwirtschaft geprägt. In den Bergen gibt es kleine Ortschaften, die so echt wirken, dass sie erfunden sein müssen.

Elba

Elba @iStockphoto/Luciano Mortula

Die Insel ist etwas größer als die drittgrößte deutsche Insel Föhr. Das ist eine Inselgröße, bei der es sich schon lohnen kann, mobil zu sein. Viele Urlauber schiffen sich in Piombino bei Livorno ein und setzen mit der Autofähre rüber. Da es auf Elba aber ein ausgezeichnetes Busnetz und Leihfahrzeuge gibt, kann man darauf durchaus verzichten und die Fähre vom toskanischen Festland allein mit Rollkoffer nehmen.

Die Toskana erreicht man entweder mit dem Zug oder aber über den Flughafen von Pisa. Die Flughäfen in München, Friedrichshafen und Zürich bieten allerdings auch Direktflüge auf den kleinen Flughafen von Elba an.

Top Artikel in Italienische Inseln