Skip to main content

Beim heiligen Franz von Assisi

Assisi ist für Christen einer der wichtigsten Orte in Italien. Hier wirkte und ruht der heilige Franziskus, der die kleine Stadt bis heute prägt. Der Mann gehört zu den seltenen historischen Figuren, auf die sich fast alle einigen können, weil er konsequent versucht hat, das Richtige zu tun, nach einem Vorbild vorbildhaft zu sein.

Er hat uns, seiner Nachwelt, viele seiner Gedanken hinterlassen hat, diese aber auf seine eigene, bescheidene Weise hinterlegt. Der heilige Franz ist der Mann, der auch zu Tieren predigte, sie segnete und nach dem heute viele Tierheime benannt werden.

Als Teenager war er an der Zerstörung der Feudalburg auf dem Monte Subasio beteiligt, er und später auch die heilige Clara prägten die Ortschaft Assisi. Die Einsiedelei Eremo delle Carceri, die Kirchen Santo Stefano, Santa Chiara, die Portiunkula-Kapelle, darüber die gewaltige Basilika Santa Maria degli Angeli bilden ein Ensemble sakraler Bauten, das eine enorme Anziehungskraft ausübt.

Kaum 25 Kilometer entfernt liegt Umbriens Hauptstadt Perugia mit ihrer Ober- und Unterstadt, der puppenhausähnlichen Sauberkeit und dank einer großen, internationalen Sprachschule, der Comitato Linguistico (http://www.comitatolinguistico.com/indexde.html), einem gemeinnützigen Verein, der seit 1986 Italienisch für Ausländer anbietet, für viele junge Menschen aus der ganzen Welt der erste wirkliche Berührungspunkt mit Italien.

Franz von Assisi

Franz von Assisi @iStockphoto/Terry Wilson

Die Umgebung Assisis ist geprägt von Grün und Bergen, eine Landschaft ohne Küste, der die Küste auch nicht fehlt und die, im Zentrum Italiens gelegen, auch zu Kurzurlauben einlädt. Zwischen Perugia und Assisi liegt ein kleiner Flughafen, der beispielsweise von Brüssel und London aus mit günstigen Fliegern angesteuert wird, es gibt in der Umgebung von Assisi schöne Seen, Nationalparks und das Essen – aber diesbezüglich gibt es in Italien keine falsche Region.

Top Artikel in Urlaubsklassiker in Italien